Das Dach entschäumen und schützen

Schaum und Flechten auf Dächern von Häusern und vielen anderen Gebäuden wie Lagerhallen und Hangars sind häufig zu beobachten, meist wenn die Dachziegel des Daches aus Schiefer, Beton, aber am häufigsten aus Terrakotta bestehen.


Schaum entspricht kleinen grünen Klumpen, während Flechten durch kleine weiße Flecken charakterisiert sind. Diese Wucherungen stellen auf den ersten Blick ein ästhetisches Problem dar, sind aber vor allem ein nicht zu vernachlässigendes Problem, das umgehend behoben werden muss, da es sich zu einer Gefahr für die Gesundheit und die Langlebigkeit Ihres Hauses entwickeln kann.

Schäume und Flechten, wie man sie in der Nähe von Waldgebieten beobachten kann

Woher kommen die Schäume und die Flechten ?

Was sind die Schäume und die Flechten, die man auf die Bedachungen findet ?

Das Dach ist neben der Fassade eines der Elemente eines Hauses, die den äußeren klimatischen Bedingungen am stärksten ausgesetzt sind.

Schäume und Flechten bilden sich im Laufe der Jahre und vermehren sich auf natürliche Weise. Ein Beweis dafür ist, dass bei neuen Häusern die Dächer zunächst keine ähnlichen Abnutzungserscheinungen aufweisen.
Dachmoos entspricht einer chlorophyllhaltigen Pflanze. Es sind die Sporen der Bäume, die beim Keimen einen chlorophyllhaltigen Faden auf der Dacheindeckung bilden.

Die Flechte darf nicht mit Moosen verwechselt werden. Sie ist sowohl ein Pilz als auch eine Alge.

Die Faktoren, die das Auftreten von Schäumen und Flechten auf Dächern begünstigen

Dieser Schaum entsteht, wie wir gesehen haben, im Laufe der Jahre und ist weitgehend wetterabhängig. Er wächst meist in Gebieten mit kaltem und feuchtem Klima und stammt von den Sporen der umliegenden Bäume ab. Sie wachsen mithilfe von Wasser, CO2 und Luft, brauchen aber keine Erde, sondern nur Staub und Mineralsalze, um zu wachsen. Diese Schäume produzieren später keine Blüten oder Samen und bleiben als Parasiten zurück, die nicht nur keinen Nutzen haben, sondern deren Anwesenheit auch schädlich für die Unversehrtheit des Daches sein kann.
Ihr Auftreten erfolgt daher auf Dächern in der Nähe von Waldgebieten, deren Sporen mit dem Wind zu diesen Flächen wandern. Ein weiterer Einflussfaktor ist die Neigung des Daches. Wenn das Dach nur leicht geneigt ist, sammeln sich Wasser und Partikel aufgrund des geringen Abflusses an. Wenn das Dach zudem schlecht belüftet ist oder das Unterdach keine ausreichende Wasserdichtigkeit aufweist, wird diese Stagnation umso mehr begünstigt.
Auch die Ausrichtung des Daches hat einen direkten Einfluss: Bei Dächern mit geringer Sonneneinstrahlung wird die Invasion geringer sein als bei einem Dach mit starker Sonneneinstrahlung.

Welche Dacharten sind von Moos- und Flechtenbewuchs betroffen?

démousser-toit-mousse-lichen
Schäume und Flechten, wie man sie in der Nähe von Waldgebieten beobachten kann

Diese Schädlinge können sich auf allen Arten von Materialien vermehren, haben aber eine Prädisposition für poröse Materialien wie Tonziegel, Schiefer oder auch Faserzement, wenn diese Materialien noch vorhanden sind.
Tonziegel machen den Großteil der Dachziegel aus, die zur Deckung von Hausdächern verwendet werden. Sie haben eine sehr lange Lebensdauer (über 100 Jahre) und sind für ihre Widerstandsfähigkeit und Undurchlässigkeit gegenüber Witterungseinflüssen und Verschmutzung bekannt. Sie bestehen aus Sand und Lehm, haben aber den Nachteil, dass sie, wie bereits erwähnt, aufgrund der Porosität des Materials anfällig für Schäume und Flechten sind. Diese Porosität wird durch Frost noch weiter begünstigt.
Die weniger häufig verwendeten Zementbeton-Dachziegel leiden unter dem Ruf, im Vergleich zu ihren Terrakotta-Pendants zerbrechlicher zu sein und anzulaufen. Die neuesten Generationen von Betondachsteinen weisen eine höhere Festigkeit, Wasserundurchlässigkeit und Lebensdauer auf und haben geringere Auswirkungen auf die Umwelt. Allerdings sind auch sie anfällig für die Bildung von Moosen und Flechten.

Wohngebiete, die am stärksten von Moos- und Flechtenbefall auf Dächern betroffen sind

Diese Moose und Flechten bilden sich, wenn der Wind die Sporen von den Bäumen auf die Dächer treibt. Daher ist es üblich, dass sich diese Schädlinge auf den Dächern von Häusern in der Nähe von Waldgebieten vermehren. Auch das Klima spielt eine Rolle und kühles, feuchtes Kontinentalklima begünstigt ihr Eindringen. Auf dem Land ist dieses Phänomen daher meist deutlich sichtbar und massiv, während es in städtischen Gebieten eher klein bleibt.

Warum müssen Schäumen und Flechten behandelt werden ?

Das Entfernen von Schaum auf Ihrem Dach ist eine unabdingbare Voraussetzung für die Langlebigkeit Ihres Daches. Neben dem ästhetischen Aspekt werden wir sehen, dass der Befall des Daches mit Schäumen und Flechten weitaus schwerwiegendere Folgen für die Gesundheit und Unversehrtheit Ihres Hauses nach sich ziehen kann.

Die Folgen der Ausbreitung von Dachmoos

Die Ausbreitung dieser Schimmel- und Pilzarten kann im Laufe der Jahre dazu führen, dass Wasser in das Haus eindringt. Dachschäume sind übrigens die Ursache für jeden zweiten Wassereinbruch.
Dachschäume haben die Eigenschaft, sich relativ schnell auszubreiten. Wenn man sie wachsen lässt, neigen sie dazu, sich in porösen Materialien festzusetzen, die Atmung zu behindern und sogar die Dachziegel anzuheben oder zu perforieren. Die Dachhaut wird anfällig und verliert ihre Wasserdichtigkeit. Die in den Moosen und damit in den Dachziegeln angesammelte Feuchtigkeit führt dazu, dass die Dachziegel bei Frost aufplatzen können, was wiederum den Verfall und die Alterung der Dachziegel beschleunigt.

In welchem Zeitraum sollte man sein Dach entschäumen?

Die Behandlung sollte immer im Frühling oder Sommer bei trockenem Wetter und Sonnenschein erfolgen, wenn die Dachoberfläche trocken ist, um das Risiko von Stürzen zu vermeiden. Wenn Sie auch an drei aufeinanderfolgenden Tagen ohne Regen arbeiten können, haben die Behandlungen genügend Zeit, um gut einzudringen und zu wirken. Sie sollten zumindest sicherstellen, dass es innerhalb von 12 Stunden nach der Behandlung nicht regnet. Bei großer Hitze sind solche Arbeiten hingegen nicht geeignet, da die Gefahr besteht, dass die Chemikalien schneller als erwartet verdunsten und die Flecken schwerer zu entfernen sind.
Je nach Region, in der Sie sich befinden, ist die Ausbreitung von Schäumen und Flechten unterschiedlich stark und die Häufigkeit der Eingriffe kann variieren, aber dennoch werden Sie dank einer solchen Aktion mehrere Jahre lang geschützt sein.
Je nachdem, wie stark der Befall ist, müssen Sie eventuell regelmäßiger eingreifen. Manchmal reicht eine einfache Reinigung aus, um die Ausbreitung von Schaum zu verhindern. Es gibt also keine bestimmte Regel, aber Sie sollten eingreifen, sobald Sie eine deutliche Vermehrung feststellen.

Wie lange ist man nach einer Moosbekämpfung geschützt?

Ein solcher Eingriff mit der Behandlung von Moos und Flechten lässt Sie für mehrere Jahre in Ruhe, wenn er mit einer wasserabweisenden Behandlung ergänzt wird, müssen Sie vielleicht für die nächsten zehn Jahre nicht mehr eingreifen.

Wie man das Dach entschäumt

démousser-toit-mousse-lichen-accès-spécifique
Beim Entschäumen eines Daches muss man in schwer zugänglichen Bereichen arbeiten.

Sicherer Zugang zum Dach

Die Verwendung einer Dachleiter ist die am besten geeignete Ausrüstung, die relativ kostengünstig ist und Ihnen gleichzeitig ein Höchstmaß an Sicherheit bei der Arbeit bietet. Sie werden nicht umhin kommen, sich für die Arbeit auf Ihrem Dach einen Sicherheitsgurt und Schuhe mit rutschfesten Sohlen zuzulegen.
Vermeiden Sie es, alleine zu arbeiten, und lassen Sie sich von jemandem helfen, der für die Stabilität der Aufstiegsleiter sorgt. Ansonsten sollten Sie Ihre Leiter gut verkeilen. Diese sollte mindestens einen Meter über die Dachrinne hinausragen können.
Zusätzlich zu den höhenabhängigen Schutzausrüstungen, wie z. B. der Verwendung von Auffanggurten und Verbindungsmitteln zur Absturzsicherung, sollten Sie beim Umgang mit Chemikalien einen Schutzanzug, eine Schutzbrille und eine Maske verwenden, um sich vor dem Einatmen von Chemikalien zu schützen.

Das Dach auf die Fungizidbehandlung vorbereiten

Sie können das Ganze etwas grober angehen, indem Sie Schäume und Flechten mit einer einfachen Drahtbürste entfernen. Die Bürste kratzt die dickeren und üppigeren Schäume ab. Einige dieser Bürsten haben einen ergonomischen Teleskopstiel, sodass Sie nicht an die Dachkanten herankommen müssen. Die Bürste kann unter bestimmten Bedingungen mit einer Bleich- oder Chlorreinigung kombiniert werden: Verwenden Sie diese Produkte nur auf neuen Dächern in gutem Zustand, da die Bleiche das Material der Dachziegel beschädigen kann. Spülen Sie anschließend mit einem Wasserstrahl gründlich ab, vor allem wenn Sie Bleiche oder Chlorlösung verwendet haben. Beginnen Sie dabei von oben und achten Sie darauf, dass Sie auch Schaumreste in den Dachrinnen entfernen. Anschließend können Sie einen stärkeren Wasserstrahl wie Karcher verwenden, wenn das Material Ihres Daches dies zulässt. Das hilft, Flecken und Schaum gründlicher zu entfernen.

Die verschiedenen Lösungen zur Entschäumung eines Daches

Das Entfernen von Schäumen und Flechten sowie eine gründliche Reinigung sind zwar wichtig, reichen aber nicht aus, um das Auftreten neuer Pilzstämme zu verhindern. Anschließend müssen Sie ein Mittel auftragen, das die Rückkehr dieser Schädlinge verhindert.

Das Entfernen von Schäumen und Flechten sowie eine gründliche Reinigung sind zwar wichtig, reichen aber nicht aus, um das Auftreten neuer Pilzstämme zu verhindern. Anschließend müssen Sie ein Mittel auftragen, das die Rückkehr dieser Schädlinge verhindert.

  • Anti-Schaum Produkt verwenden

Die Verwendung von Schaumsvernichtungsmitteln verhindert das Wachstum von neuem Schaum. Die speziell für Dächer entwickelten Produkte beseitigen Schäume und Schimmelpilze wirksam und lassen sich auf natürliche Weise durch Regen oder Abspülen entfernen, wenn dies empfohlen wird. Es kann jedoch bis zu 8 Wochen dauern, bis die gewünschte Wirkung eintritt.
Nachdem die Dachfläche gründlich gereinigt wurde, kann das Schaumsvernichtungsmittel aufgesprüht werden. Dies ist die ergonomischste und praktischste Anwendungstechnik, aber Sie können auch einen Pinsel oder eine Rolle verwenden.
Es ist wichtig, dass Sie das Produkt gleichmäßig und gleichmäßig auftragen, wenn das Dach von der vorherigen Reinigung vollkommen trocken ist. Beim Sprühen wird der Strahl zuerst nach oben und dann wieder nach unten gerichtet, um sicherzustellen, dass er die verbliebene Vegetation durchdringt und die Keime erreicht, die sich in das Material der Dachziegel eingegraben haben. Man rechnet mit etwa 0,5 Litern der Mischung pro m2. Bei stark verkrusteten und schwer zu entfernenden Flecken ist es möglich, in zwei Durchgängen vorzugehen.

Je nach gewähltem Produkt kann ein Nachspülen erforderlich sein. Lesen Sie in jedem Fall die Gebrauchsanweisung genau durch und halten Sie sich an die Anwendungshinweise. Ein Produkt muss möglicherweise mit Wasser aufgelöst werden. Wie bereits erwähnt, sollten Sie bedenken, dass ein Teil des Spülmittels auf den Boden gelangt und dass die Verwendung von Abdeckplanen nicht nur Schäden an Ihren Gartenmöbeln verhindern, sondern auch die Gesundheit Ihrer Haustiere und Pflanzen schützen kann.
Schaumsbekämpfungsmittel für Dächer und Terrassen basieren auf quaternärem Ammonium.
In Fachgeschäften wird mittlerweile eine umweltfreundlichere Alternative zu diesen Produkten angeboten. Sie bieten die gleiche Wirksamkeit und schützen gleichzeitig die Umwelt und Ihre Gesundheit. Sie können sich auch für diese Produkte entscheiden.
Die so behandelten Pflanzen verschwinden innerhalb weniger Monate. Wenn Sie das Verschwinden jedoch beschleunigen möchten, können Sie innerhalb weniger Tage eine erneute Reinigung mit einem Hochdruckreiniger vornehmen.

  • Eine Wasserabweisende Lösung

Zusätzlich zum Schaumsvernichter kann man die Dachbehandlung mit einer wasserabweisenden Lösung abschließen, die der Feuchtigkeit entgegenwirkt und so die Wirksamkeit gegen das Wachstum von Schaum erhöht. Dieses Produkt muss in der Regel in mehreren Schichten mit einer Bürste aufgetragen oder direkt aufgesprüht werden. Achten Sie darauf, dass das Produkt mit dem Material der Dachziegel kompatibel ist, da die verwendete Lösung in einigen Fällen korrosiv sein kann.

Diese Lösung wird die Wasserundurchlässigkeit der Dachziegel verstärken und gleichzeitig das Material atmen lassen. Dies kann eine notwendige Ergänzung für Materialien sein, die durch Frost aufgeplatzt sind, oder für Bereiche, die Schwierigkeiten beim Trocknen haben oder ungewöhnlich feucht bleiben. Moose und Flechten können sich nicht mehr festsetzen oder in das Material der Dachziegel eindringen und werden bei den nächsten Regenfällen abgewaschen. Die wasserabweisende Behandlung bleibt zwischen 5 und 8 Jahren wirksam.

  • Das Verlegen von Kupferdrähten

Bei dieser bekannten Methode wird ein Kupferdraht am Umfang des Daches auf Höhe des Dachfirsts und bündig mit diesem angebracht. Die Reaktion des Kupfers in Gegenwart von Wasser erzeugt eine Oxidation, bei der Kupferionen entstehen. Diese Ionen verhindern beim Abrieseln das Auftreten und die Entwicklung von Schäumen und Flechten. Dieser Vorgang garantiert Ihnen fünf Jahre lang Ruhe, entbindet Sie aber nicht von einer regelmäßigen Reinigung aller anderen Ablagerungen (Ruß, Staub usw.). Beachten Sie, dass diese Lösung nicht für Zinkdächer geeignet ist.

Wer kann ein Dach entschäumen ?

Kann man allein eingreifen ?

Wenn Sie handwerklich begabt sind und ein gutes Sicherheitsbewusstsein haben, können Sie das Entfernen des Dachschimmels auch selbst durchführen und so Geld sparen. Der Vorteil, einen Fachmann zu beauftragen, ist jedoch, dass das Risiko von Stürzen aus der Höhe und die potenzielle Gefahr der Verwendung schädlicher Produkte geringer ist, während ein Fachmann bereits die besten Praktiken kennt, um seine Sicherheit und Gesundheit sowie die Umwelt zu schützen.
Wenn Sie also in einer Höhe arbeiten müssen, die mehr als einem ersten Stock entspricht, oder wenn das Dach sehr steil ist, ist es sicherer, einen Fachmann wie einen Dachdecker damit zu beauftragen.

  • Wie lange sollte man für die Behandlung seines Daches gegens Schaum und Flechten einplanen ?

Je nachdem, ob Sie vor dem Auftragen des Antischaummittels eine Reinigung durchführen, um den Moosaustritt zu groben, müssen Sie einen halben Tag zum Trocknen einplanen. Ebenso müssen Sie das Produkt je nach verwendetem Produkt einige Stunden einwirken lassen, bevor Sie es abspülen können, falls ein Abspülen erforderlich ist.
Wichtig ist, dass Sie Ihre Arbeiten so planen, dass Sie über mehrere Tage hinweg arbeiten können, wenn das Wetter gut ist.

  • Wo und zu welchem Preis findet man das Material, um sein Dach selbst zu behandeln?

Wenn Sie sich dazu entschließen, selbstständig vorzugehen, benötigen Sie einige Ausrüstungsgegenstände. Diese Geräte kosten zwar Geld, aber diese Investition wird Ihnen bei anderen Gelegenheiten sicher von Nutzen sein.
Wenn Sie mit einer Hochdruckreinigung beginnen, brauchen Sie einen Karcher oder ein vergleichbares Hochdruck- oder Niederdruckgerät, wenn Ihr Dach veraltet oder beschädigt ist.
Ein solches Gerät können Sie in großen Heimwerkervermietungen ausleihen. Für eine Tagesmiete kostet ein Karcher etwa 50 €.

Je nach Zustand Ihres Daches möchten Sie vielleicht zuerst eine Reinigung mit einer Drahtbürste durchführen. Denken Sie daran, sich eine solche zu besorgen.
Zum Auftragen des Moosvernichtungsmittels benötigen Sie eine Handsprühflasche mit einem Fassungsvermögen von 5 bis 6 Litern. Bei der Wahl Ihres Moosvernichtungsmittels haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen fungiziden und/oder algiziden Produkten, die speziell für die Arbeit, die Sie ausführen wollen, entwickelt wurden.
Achten Sie auf ihre Zusammensetzung und die Sicherheitszeichen auf dem Etikett. Oftmals bieten große Fachgeschäfte ein umweltfreundlicheres Äquivalent an, das sich als ebenso wirksam erweist und manchmal nur etwas restriktiver ist, was z. B. die Einwirkzeit betrifft.

Wenn Sie bei herkömmlichen chemischen Produkten bleiben, denken Sie daran, die Umwelt im Bereich der Bodenbehandlung (Garten, Tiere, Fassade usw.) zu schützen, da diese chemischen Produkte für Flora und Fauna schädlich sein können.
An Ihrer Sicherheit können Sie nicht sparen. Es ist wichtig, dass Sie Sicherheitsausrüstung für Höhenarbeit sowie persönliche Schutzkleidung mieten oder kaufen.

Sie sollten in Erwägung ziehen, Ihr Höhenarbeitspaket zu mieten oder zu kaufen. Dies ist oft eine Investition, die sich im Laufe der Jahre für die zahlreichen Arbeiten, die Sie möglicherweise in der Höhe an Ihrem Haus durchführen müssen (Dach, Fassade, Kamin, Anbringen von Beleuchtungskörpern, Gartenarbeit, Beschneiden von Bäumen usw.), bezahlt macht. Daher muss Ihr Kit mindestens einen Auffanggurt und ein Verbindungsmittel enthalten, um Ihre Sicherheit zu gewährleisten und Ihre Bewegungsfreiheit einzuschränken, um einen Sturz aus großer Höhe zu verhindern.
Ohne große Kosten zu verursachen, bietet es Ihnen eine gute Sicherheit: Achten Sie darauf, Handschuhe, einen Overall, eine Schutzbrille und eventuell Planen zum Schutz Ihres Bodens mitzubringen.

  • Vorsichtsmaßnahmen für Ihre Haustiere bei der Verwendung eines Fungizids

Die Verwendung von chemischen Produkten wie Fungiziden ist nie ohne Risiko. Dieses Produkt auf der Basis von quaternärem Ammonium stellt eine echte Gefahr für Ihre Haustiere und insbesondere für Katzen dar. Sie werden stark von dem Produkt angezogen und lecken es gerne von Terrassen oder Dächern, die sie betreten können. Denken Sie also daran, sie während der Arbeiten und in den Tagen danach von dem Bauwerk fernzuhalten und die Behälter der verwendeten Produkte nicht in der Nähe stehen zu lassen. Falls Ihr Tier etwas verschluckt zu haben scheint, spülen Sie ihm Mund und Augen mit klarem Wasser oder Kochsalzlösung aus, bevor Sie es so schnell wie möglich zum Tierarzt bringen.

An wen wenden Sie sich, wenn Sie Ihr Dach entschäumen lassen wollen?

Die Beauftragung eines Fachmanns ist nicht nur aus Sicherheitsgründen, sondern auch aus Gründen der Effizienz ratsam. Dachdecker sind in der Lage, die richtige Entschäumung für Ihr Dach durchzuführen.
Der Zugang zum Dach birgt immer ein Absturzrisiko, wenn man nicht die richtigen Materialien und die richtige persönliche Schutzausrüstung verwendet. Bei diesem Vorgang müssen Sie sowohl die Risiken der Arbeit in der Höhe als auch die Risiken im Umgang mit schädlichen Produkten beherrschen.
Ein Fachmann kann auch das Fungizid an die Art Ihres Daches anpassen.

  • Wie viel kostet eine professionelle ?

Dachdecker, Dachdecker oder sogar Reinigungsfirmen können Ihnen einen individuellen Kostenvoranschlag erstellen, der auf der Diagnose Ihres zu behandelnden oder zu renovierenden Daches basiert.
Der Kostenvoranschlag hängt in erster Linie von der Größe des zu behandelnden Daches ab. Eine einfache Behandlung kostet Sie zwischen 10 und 15 € pro Quadratmeter. Wenn Sie sich für eine Behandlung mit zusätzlicher Brandschutzschicht entscheiden, sollten Sie eher mit 15 bis 25 € pro m2 rechnen.

  • Sonderfall

Die meisten Baufachleute wenden solche Praktiken nicht an. Sie bieten Ihnen wahrscheinlich einen günstigen Preis an, aber dahinter verbirgt sich oft die Verwendung von stark ätzenden Produkten, die zwar Moose und Flechten bekämpfen können, aber auch verheerende Folgen für den Zustand Ihrer Dachziegel haben können. Bei dieser Art von Arbeiten ist es wichtig, auf die Art der Produkte zu achten. Ein falsch eingesetztes Produkt oder ein Produkt, das bestimmte ätzende Chemikalien verwendet, kann die Dachziegel beschädigen und sie porös machen, was im Laufe der Zeit zu Lecks führen kann, die erhebliche Folgen für Gesundheit und Sicherheit haben können. Diese Produkte sind außerdem häufig umweltschädlich und können Ihre direkte Umgebung (Haustiere, Pflanzen, Gartenmöbel, Rasen, …) schädigen.
Andere Werber bieten eine „Demonstration“ an, die sie Ihnen sogleich in Rechnung stellen. Bei solchen Angeboten ist also Vorsicht geboten, und Sie sollten sich lieber selbst direkt an einen anerkannten Handwerker wenden.